deen

Blechbearbeitung & Schweißerei
zu den Produktbeispielen

Engineering & Werkzeugbau
zu den Produktbeispielen

Stanzbiegteile aus Blech
zu den Produktbeispielen

Banner

Produkte

Unsere Produktentstehung in vier Schritten:

  • Schritt 1: von der Idee zur optimalen Bauteilzeichnung Sicherstellung der anforderungsgerechten und kostenoptimalen Bauteilauslegung.

    • Kunde kontaktiert LINDNER mit Bitte um Angebot für Blechteile
    • Es wird ein gemeinsamer Workshop zur Anforderungsprüfung der Blechteile zusammen mit dem Kunden (Entwicklung, Einkauf, Produktion, Qualität) durchgeführt
    • Hierbei deckt LINDNER auch das Know-how seiner Unterlieferanten wie z.B. Oberflächenbeschichtungen ab
    • Bauteilanforderungen werden optimiert, nur was sein muss, aber auch nicht weniger
    • Erstellung von Prototypen und Durchführung von Tests
    • Am Ende steht die optimale Bauteilzeichnung fest
  • Schritt 2: von der Bauteilzeichnung zur Erstmusterfreigabe  bauteilgerechte und effiziente Betriebsmittel und Produktionsprozesse.

    Schritt 2: von der Bauteilzeichnung zur Erstmusterfreigabe
    • Das Werkzeugkonzept und der Produktionsprozess werden im interdisziplinären Team festgelegt, wobei geringer Materialeinsatz, stabile Prozesse und hohe Automatisierung im Fokus stehen
    • Basis hierfür ist ein tiefgründiges Verständnis der Bauteilanforderungen im verbauten Zustand; dies ist in dem Schritt 1 sichergestellt worden
    • Die Qualitätsvorrausplanung sichert den Prozess ab
    • Das LINDNER-Projektmanagement kontrolliert fortlaufend Ziel- und Planwerte zu Qualität, Termin und Kosten und steuert bei Bedarf gegen
    • Motto: bei ersten Mal richtig machen, in den frühen Prozessschritten den Grundstein zum Erfolg legen
    • Nach Produktion im Serienprozess erfolgt die Freigabe der Erstmuster durch den Kunden
  • Schritt 3: kontinuierliche Verbesserung in der Serie  LINDNER Produktions- und Qualitätsprozesse als Basis von Effektivität und Effizienz.

    • Abrufe/ Bestellungen zu den Artikeln kommen täglich und zeichnen sich durch hohe Dynamik, sowohl bzgl. der Menge als auch des Termins aus
    • Das LINDNER-Produktionssystem ist Grundlage, dass auf solche Bedarfsveränderungen effizient geantwortet werden kann: Rüstzeitoptimierung, Mehrfachmaschinenbelegung, Mehrfachmaschinenbedienung, variable Schichtzeiten, flexible Vorlieferanten
    • Lindner als Initiator von Verbesserungen in der laufenden Serie, wie z.B. durch Weiterentwicklungen in der Oberflächentechnik
  • Schritt 4: Ersatzteile und Nutzung der erworbenen Erkenntnisse für Neuprojekte einwandfreie Ersatzteillieferungen und Know-how Transfer.